Sprachreise

  • DSC00580c

    Montag, 1.5.: Eintreffen der estrellas in El Puerto de Santa María

    Wir haben uns um 10 Uhr am Bahnhof in Marburg getroffen, dann sind wir mit dem Zug nach Frankfurt gefahren und mit dem Bus nach Frankfurt Hahn. Von dort aus sind wir mit dem Flugzeug nach Jerez geflogen. Als wir dort ankamen, wurden wir mit dem Bus zur Plaza de Toros (dem Platz der Stierkampfarena) gefahren und wurden dort von den Gastfamilien empfangen. Die Reise dauerte etwa 12 Stunden, während der die Gruppe, welche aus verschiedenen Klassen und Kursen stammten, Zeit hatte, sich zu finden und Zeit miteinander zu verbringen. 

    Noah Masloff, Yannic Damm, Lara Schwald, Maja Grosch

     

    Dienstag, 2.5.: El Puerto de Santa María

    Am Dienstag, dem 2.5., haben wir mit unserer Gastfamilie gefrühstückt, bevor wir uns auf den Weg zur Schule gemacht haben. Zuerst haben wir uns unseren Spanischlehrerinnen Loli und Silvia vorgestellt und dann gemeinsam einen Markt in El Puerto de Santa María besucht. Dort mussten wir mit Hilfe der Einheimischen Fragen beantworten und Rezepte herausfinden. Um ein Uhr ging es dann zum Mittagessen zurück zu unseren Gasteltern. Am Nachmittag hatten wir freie Zeit und haben uns gemeinsam am Strand verabredet. Dort haben wir uns bei 25˚C gesonnt, unterhalten und sind geschwommen. Am Abend haben wir mit einer der Spanischlehrerinnen eine Stadtführung mit einer Rallye unternommen. Dabei konnten wir viel über die Stadt, verschiedene Läden und die Freundlichkeit der Spanier lernen. Durch das Unterhalten mit den Leuten konnten wir sehr gut unser Spanisch und unsere Aussprache verbessern. Danach haben wir in Kleingruppen den restlichen Abend verbracht und waren essen.

    Jasper Pfaff, Marvin Hillenbach, Malin Höhl, Leoni Prinz

      

    Mittwoch, 3.5.: Stürmische (Ge-)Zeiten

    Am Mittwoch unserer Spanienreise gab es zuerst Frühstück in den Familien, anschließend hatten wir vier Stunden Spanischunterricht in der Sprachschule.  Gegen Mittag gab es ein sehr leckeres Mittagessen, bestehend aus Spaghetti, Tortilla de Patatas (Kartoffelomelett) und Erdbeeren mit Zucker, bei unseren Gastfamilien. Eigentlich war ein Surf- und Kayakkurs für uns geplant, jedoch hatten wir an diesem Tag leider mit dem Wetter ein wenig Pech, sodass wir im Naturpark vor Ort eine Rallye und anschließend einige Spiele spielten. Später fuhren wir mit dem Bus wieder zurück nach Cádiz und spazierten in Gruppen zum Strand um dort ein Picknick unter Palmen zu machen. 

    Maja Wild, Hannah Pitz, Mathea Wege, Julia Brück, Marie Müller

      

    Donnerstag, 4.5.: Unser Ausflug nach Cádiz

    Zuerst gab es wie immer Frühstück in der Gastfamilie, danach sind wir, wie jeden Tag, in die Sprachschule gelaufen und verbrachten dort unseren letzen Vormittag mit spanischer Kultur. Wir hörten Musik, "Despacito" von Luis Fonsi, zu der wir später singen sollten, und tanzten Flamenco zur traditionellen andalusischen Musik.

    Gegen 13:30 Uhr sind wir diesmal nicht nach Hause gegangen, um ein leckeres almuerzo (Mittagessen) mit der Gastfamilie zu essen, sondern bekamen ein Lunchpaket und fuhren mit einer Fähre von El Puerto de Santa Maria nach Cádiz, einer Halbinsel im Atlantik. Dabei bekamen wir sogar einige Delfine zu sehen.

    Marta, die Sekretärin der Sprachschule, machte mit uns in Cádiz eine kleine Stadtrally. Dabei zeigte sie uns die wichtigsten Orte mit besonderer Bedeutung für Cádiz und Andalusien. Nebenbei erzählte sie uns viel über die Geschichte von Cádiz.

    Am Abend haben wir ein Tapasabend gemacht in einem typischen spanischen Tapasrestaurant und so einen kleinen und schönen Abschluss gehabt. Wir bekamen verschiedene Gänge serviert mit Gemüse, Fisch, Fleisch und weiteren spanischen Spezialitäten. So konnten wir einen weiteren Teil der spanischen Kultur kennenlernen.

    Lara Rink, Lisanne Becker, Alexander Jackisch, Oliwia Waszczyk

     

    Freitag, 5.5.: ¡Vamos!

    Am letzten Tag hieß es dann Abschied nehmen. Nachdem wir morgens noch bei den Gastfamilien gefrühstückt hatten und uns dann verabschiedet hatten, trafen wir uns alle wieder an der Plaza de Toros. Von dort aus sind wir dann mit einem Shuttelbus nach Jerez zum Flughafen gefahren. Dort hatten wir nach der Gepäckaufgabe noch ein bisschen freie Zeit, bevor es dann durch die Sicherheitsschleuse ging. Nach ein bisschen Wartezeit durften wir dann ins Flugzeug. In den zweieinhalb Stunden zurück nach Frankfurt haben die meisten von uns geschlafen. Wieder in Deutschland angekommen, haben wir zuerst unser Gepäck abgeholt und dann etwas gegessen, bevor wir mit dem Shuttlebus zum Frankfurter Bahnhof gefahren sind. Nach zwei Stunden mit dem Shuttlebus, einer halben Stunde Aufenthalt am Bahnhof und einer Stunde im Zug sind wir dann wieder in Marburg angekommen, wo wir von unseren Eltern abgeholt wurden.

    Lena Bastian, Jana Nußberger, Leonie Reimers, Dana Becker, Jasper Pfaff, Marvin Hillenbach, Malin Höhl, Leoni Prinz

     

  • Vom 23. bis zum 27. Mai 2016 unternahmen 20 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 10 des Realschul- und Gymnasialzweiges eine Reise in das an der andalusischen Costa de la Luz gelegene El Puerto de Santa María, um dort eine Sprachschule zu besuchen und das Leben in einer spanischen Familie kennenzulernen. Hier sind die Berichte der Schülerinnen und Schüler:

    image1

    Día 1 – Lunes, 23 de Mayo

    Am 23.05.16 versammelten wir uns am Marburger Hauptbahnhof, um von dort aus mit der Bahn zum Frankfurter Hauptbahnhof zu fahren. In Frankfurt angekommen hatten wir kurz Zeit, uns Getränke und Essen zu holen. Dies erledigt, gingen wir zu Fuß zu unserem Shuttlebus, welcher uns zwei Stunden später in Frankfurt-Hahn absetzte. Auch dort hatten wir noch Zeit, uns Essen zu holen, bis wir schließlich zusammen zur Handgepäckkontrolle mussten. Dies überstanden, warteten wir bis unser Flug aufgerufen wurde. Nun ging es mit Ryanair nach Spanien. Am Flughafen in Jerez angekommen brachte uns ein Bus zu unserem Zielort El Puerto de Santa María. Dort wurden wir gegen 21:30 Uhr an der Stierkampfarena (In Spanien „Plaza de Toros“ genannt) raus gelassen und lernten unsere Gastfamilien kennen. Diese nahmen uns mit zu sich nach Hause.

    Yasmin Damm, Finja Wendelmuth, Silvanva Pfuhl, Hannah Pitz

    image3

    en el avión

    image2

    en el aeropuerto

    Día 2 – Martes, 24 de Mayo

    Am Dienstag mussten wir zum ersten Mal in Spanien in die Schule gehen. Es fing damit an, dass wir uns morgens verlaufen haben und gleich zu spät zur ersten Stunde kamen. J Nachmittags wollten wir eigentlich eine Stadtführung durch El Puerto de Santa Maria machen, die wir jedoch schon in der Unterrichtszeit gemacht haben. Unsere Aufgabe war es, uns bei den Spaniern über typisches Essen zu informieren und ein Aufgabenblatt auszufüllen. Somit hatten wir einen freien Nachmittag, den wir selbst gestalten konnten. Einige von uns sind schließlich zum Strand gegangen und wir konnten uns im Meer etwas abkühlen!

    Marie Rombach, Malin Höhl, Jasper Pfaff, Marvin Hillenbach

    image4

    Störche (cigüeñas) an der Plaza de España

    image5

    en la playa

    Día 3 – Miércoles, 25 de Mayo

    Am Mittwoch den 25. Mai 2016 haben wir Cádiz besucht. Von 9:00 bis 13:15 Uhr hatten wir Unterricht in der Sprachschule, anschließend sind wir zum Hafen gelaufen. El Puerto de Santa María ist über eine sehr lange Brücke mit Cádiz verbunden, wir sind aber mit dem Schiff gefahren. Die Fahrt hat ungefähr 30 Minuten gedauert. Eine Lehrerin der Sprachschule hat uns durch Cádiz geführt. Zuerst haben wir Halt an dem Rathaus gemacht, das von den Arabern errichtet wurde. Die Araber haben dieses Gestein aus dem Meer geholt und man konnte sogar noch Muscheln erkennen. Danach sind wir an der ehemaligen Kapelle vorbei gelaufen. Unser nächstes Ziel war der "Torre Tavira". Dort hatten wir eine 360° Sicht über ganz Cádiz. Denn ganz oben auf dem Turm ist eine Spiegelbildkamera, die das Geschehen in Cádiz direkt auf eine Leinwand projiziert. Die Führung war auf Spanisch, allerdings konnte der Führer auch Englisch und ein bisschen Deutsch. Anschließend sind wir zu der Einkaufspassage gelaufen, wo wir nun zwei Stunden Freizeit hatten. Einige waren shoppen und andere haben spanische Spezialitäten probiert. Gegen 18:00 Uhr haben wir uns wieder getroffen und sind zu einem Denkmal gelaufen, das die Geschichte Cádiz‘ wiederspiegelt, dieses befand sich auf der "Plaza de España". Die "Las Cortes de Cádiz" waren ein Parlament, das zwischen 1810 und 1813 für die neue Verfassung zuständig war. Das Denkmal entstand 1812. Anschließend sind wir wieder zum Hafen gelaufen und mit dem Schiff zurück nach El Puerto de Santa María gefahren. Dann hatten wir Freizeit bis 21:00 Uhr, denn dann haben wir uns zum Tapas-Abend getroffen. Es wurden spanische Spezialitäten, wie frittierter Tintenfisch und Tortillitas con Camarones serviert. Wir haben den Abend noch gemeinsam ausklingen lassen, wie echte Spanier!

    Carina Schöck, Linda Williges, Hannah Barth, Nele Friebertshäuser, Lea Happel

    image7

    en el catamarán a Cádiz

    image6

    la Catedral de Cádiz

    Día 4 – Jueves, 26 de Mayo

    Auch am Donnerstag haben wir wieder gemeinsam mit unseren Gastfamilien gefrühstückt. Pünktlich um neun waren wir in der Sprachschule und haben vier Stunden mit unserer Lehrerin Loli Spanischunterricht gemacht. Um halb zwei sind wir dann wieder zum Mittagessen zurück zu unseren Gastfamilien. Danach hatten wir den ganzen Nachmittag frei und sind zusammen zum Sonnen und Schwimmen an den Strand gegangen.

    Um halb sechs haben wir uns an der Plaza de Toros getroffen, um von dort aus zu einer Bodega, einem Weingut, zu gehen. Dort hatten wir eine Besichtigung und haben viel über die Entstehung der verschiedenen Weinsorten und –farben gelernt. Daraufhin sind wir zu einem Schloss, dem Castillo de San Marcos, gelaufen, welches wir ebenfalls besichtigt haben. Dort gab es einen Weinkeller und wer wollte, durfte dort auch die verschiedenen Weinsorten probieren. Als wir fertig waren hatten wir eine Stunde Zeit, um uns etwas auszuruhen, denn um halb zehn haben wir uns wieder am Schloss getroffen um von dort aus zu unserer Abschlussfeier in eine Bar zu gehen. Wir haben Getränke von der Sprachschule spendiert bekommen und konnten dort Billard oder Dart spielen oder uns einfach über unsere Erlebnisse in Spanien unterhalten.

    Marie Müller, Julia Brück, Mathea Wege, Leoni Prinz

    image9

     

    Día 5 – Viernes, 27 de Mayo

    Am Ende unserer Reise trafen wir uns Freitagmorgen, nachdem wir uns von unseren Gastfamilien verabschiedet hatten, um unsere gemeinsame Rückreise nun wieder anzutreten.

    Nachdem alle eingetroffen waren, fuhren wir mit einem von unseren Treffpunkt aus nach Jerez de la Frontera, von wo aus wir mit dem Flugzeug nach Frankfurt Hahn flogen. Dort angekommen wurden wir, nach einer kurzen Zwischenpause, von einem anderen Bus abgeholt, der uns zum Hauptbahnhof in Frankfurt brachte. Vor Ort hatten wir einen kurzen Aufenthalt, den die Schüler beispielsweise mit essen verbrachten.

    Letztendlich brachte uns der Zug nach Marburg, wo wir von unseren Familien und Freunden herzlich empfangen wurden.

    Celine Reuter, Linda Basak, Melike Güler

                                                                 image11                                                                image10                                                     

              

Europaschule Gladenbach

Dr.-Berthold-Leinweber-Str. 1
35075 Gladenbach

Tel. +49 - (0)6462 9174-0
Fax +49 - (0)6462 9174-19
e-mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2018 Europaschule Gladenbach, V3.5

Impressum
Datenschutzerklärung

Zum Seitenanfang