Nach einer langen Corona-bedingten Durststrecke ist es wieder so weit: Die internationale Y2K Konferenz kann stattfinden. 33 Jugendliche aus sechs verschiedenen Nationen treffen aufeinander und leben den europäischen Gedanken.  Aus unserer Schule fährt Frau Dall’Asta mit drei Schüler/innen aus der Q-Phase und einer Schülerin aus der E-Phase.

Unsere Reise startet am 21. April vom Hauptbahnhof Marburg nach Dänemark.
Nach einer 9-stündigen Bahnfahrt kommen wir gegen vier Uhr in Nørre Aaby, Dänemark, an.

Sonsorlauf

Wir werden herzlich von den dänischen Schülern begrüßt und willkommen geheißen. Jeder nationalen Delegation wird ein Däne oder eine Dänin zugewiesen, der/die für die Aufenthaltszeit der jeweilige Ansprechpartner sein wird.
Es liegt eine herzliche, aber auch gespannte Stimmung in der Luft.

Von „unserem Dänen“ werden wir durch die „Eisbjerghus Efterskole“ geführt und uns werden die Zimmer gezeigt. Im dänischen Schulsystem ist es nach der 9. oder 10. Klasse möglich, ein Jahr lang eine „Efterskole“ zu besuchen. Die Schüler leben und lernen hier wie in einem Internat.
Die „Eisbjerghus Internationale Efterskole“ hat ihren Schwerpunkt auf internationalen Begegnungen und Reisen. Sie ist außerdem auf Sprachkompetenzen, besonders Englisch, spezialisiert. Andere Efterskolen können ihren Fokus aber beispielsweise auch auf Kunst, Musik oder Sport haben.

Die Schüler schlafen hier meist zu dritt in einem Zimmer. Dadurch bleibt gerade genug Platz für einen weiteren Gast, der über die vier Tage ein weiterer Zimmergenosse wird.

Sonsorlauf

Nach dem Beziehen unserer Zimmer steht schon das Essen im großen Saal bereit. Da die Dänen hier ein ganzes Jahr lang leben, haben sie eine eigene Großküche und ein Küchenteam. Die Schüler werden in alles eingebunden. Sei es in der Küche, im Hausputz oder der Wäsche, die dänischen Jugendlichen werden hier auf das Leben vorbereitet.

Nach dem Essen starten die Ice Breaker und die ersten internationalen Bekanntschaften werden gemacht. Die Stimmung lockert sich und beim anschließenden Abendsnack um neun ist Zeit für den ersten Austausch.

Der nächste Tag startet um sieben Uhr mit dem Frühstück.
Es schließt sich der formale Teil der Konferenz an und jede Delegation präsentiert ihre Region und Schule. Anschließend bauen wir Stände auf und schmücken sie mit Flaggen, Karten, Spezialitäten und vielem mehr aus unseren Regionen und Nationen.
Zur Besichtigung der Stände dürfen auch die anderen dänischen Schüler kommen und sofort ist die Assembly Hall gerappelt voll. Es ist interessant, die verschiedenen Länder so kennen zu lernen und das eigene zu repräsentieren.

Sonsorlauf

Am Nachmittag stellen wir schließlich unsere Präsentation zum Thema „Use your voice“ vor.
Wir weisen hierzu die verschiedenen Möglichkeiten auf, wie wir in Deutschland als Jugendliche politisch aktiv werden können und zeigen die Bilder der Friedensdemonstration unserer Schule. Des Weiteren halten wir Reden und motivieren zu politischer Beteiligung.

Die anderen Schüler berichteten viel über ihre persönlichen Erfahrungen zu den Themen Corona-Pandemie und Ukrainekrieg sowie zu länderspezifischen Angelegenheiten, in denen sie aktiv werden und ihre Stimme nutzen.

Nach dem gemeinsamen Abendessen gibt es noch die Möglichkeit, an sportlichen Aktivitäten teilzunehmen und als Y2K-Team zusammenzuwachsen.
Schon am ersten Tag entsteht ein Gefühl der Gemeinschaft und wir gehen erschöpft, aber auch zufrieden ins Bett.

Der zweite Tag der Konferenz startet um 9 Uhr.
Der Speisesaal ist leerer als gewöhnlich, da einige dänische Schüler über das Wochenende die Gelegenheit nutzen, um ihre Familien zu besuchen. Ein Großteil der Schüler bleibt allerdings übers Wochenende in der Efterskole.

Heute geht es für einen Ausflug nach Odense, der drittgrößten Stadt Dänemarks, um das neue Museum, welches dem weltberühmten dänischen Schriftsteller Hans Christian Andersen gewidmet ist, zu besuchen.
Das Museum selbst ist sehr modern und interaktiv aufgebaut.

An das Museum schließt sich eine Gruppenphase an, um Odense weiter zu erkunden. In den von den Dänen eingeteilten internationalen Gruppen erkunden wir gemeinsam die Stadt und bekommen noch einmal die Chance, Schüler näher kennen zu lernen, mit denen wir bis jetzt noch nicht so viel Kontakt hatten.

Sonsorlauf

Zurück in der Schule dürfen wir eine Tradition der Efterskole miterleben. Die Wochenenden sind durch Mottos geprägt. An diesem lautet das Thema: „Hochzeit“. Während wir in Odense waren, haben die Schüler untereinander „geheiratet“ und bereits gefeiert. Das Abendessen ist also ein Hochzeitsessen, mit anschließender Hochzeitstorte. Es ist beeindruckend, mit wie viel Engagement die Schüler in den Aktionen aufgehen.

Auf das letzte gemeinsame Abendessen folgt ein Tanzabend im Spiegelsaal der Schule. Die Letten spielen traditionelle Musik und zeigen uns ihre Volkstänze, welche wir schnell lernen und mittanzen können.
Es herrscht eine ausgelassene Stimmung.

Und so geht der letzte gemeinsame Abend zu Ende.

Am Sonntag startet das Frühstück um neun Uhr und anschließend müssen die Engländer, Ungarn und Letten die Heimreise mit dem Zug, nach Kopenhagen zum Flughafen, antreten. Die Italiener verließen die Schule bereits am frühen Morgen, um ihren Flieger zu bekommen.
Wir verabschieden uns herzlich und verabreden ein Wiedersehen mit den jeweiligen Ländern.

Auch wir treten nun die Heimreise zurück nach Deutschland an und werden wohl noch länger auf dieses Erlebnis zurückblicken.
Es war ein Abenteuer, in so kurzer Zeit so viele neue Menschen kennen zu lernen. Wir durften viel darüber erfahren, wie wir unsere Stimme für ein demokratisches Europa einsetzen können. Wir sind unendlich dankbar für dieses Erlebnis.

Ein besonderer Dank geht an die Eisbjerghus Internationale Efterskole, die für ein paar Tage ein echtes Zuhause geworden ist. Auch den dänischen Schülern und Lehrern möchten wir für ihre Organisation, herzliche Art und Gastfreundschaft danken.

In diesen Begegnungen lebt der europäische Gedanke von Zusammenhalt und Freundschaft. Wir freuen uns, nächstes Jahr Gastgeber für unsere europäischen Partnerschulen zu sein.

In diesem Sinne: Es lebe Europa!

Denmark2

Europaschule Gladenbach

Dr.-Berthold-Leinweber-Str. 1
35075 Gladenbach

Tel. +49 - (0)6462 9174-0
Fax +49 - (0)6462 9174-19
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2021 Europaschule Gladenbach, V3.9

Impressum
Datenschutzerklärung

Nach oben