In dieser Ausgabe werden folgende Projekte vorgestellt:

  1. Wir zeigen euch Europa- Schulhofgestaltung (ALEA)
  2. Warum chemische, biologische und physikalische Kriegführung geächtet werden muss!
  3. Das Leben der europäischen Juden während der NS Zeit-Antisemitismus heute!?
  4. Erasmus
  5. Europäische Entdecker und Erfinder
  6. Europäische Sehenswürdigkeiten

1. Wir zeigen euch Europa - Schulhofgestaltung (ALEA)

Wir Interviewten einen Mann namens Holger. Er erzählte uns, dass der Projektleiter Andreas Bastroem ist.

Es nehmen 65 Schüler und Schülerinnen an dem Projekt teil. Sie arbeiten mit Holz an der Schulhofgestaltung und sie bauen auch Spielgeräte. Damit möchten sie das Thema ,,Europa'' darstellen.

Am Europatag möchten sie die Spielgeräte und Bänke aus Holz offiziell einweihen.
Holger gefällt es besonders, mit den Schülern zu arbeiten. Die Schüler waren alle sehr gut gelaunt und die Stimmung war sehr schön .

Geschrieben von Sinan (6F3), Sani (6F4), Gabi (6F4)

 

2. Warum chemische, biologische und physikalische Kriegsführung geächtet werden muss!

Die Leiter des Projektes sind Herr Wieber, Herr Thias und Frau Nauß. Es nehmen 40 Schüler an diesem Projekt teil. Die meisten Schüler sind im Alter von 16 Jahren und in der 10. Klasse.

Sie stellen Giftgas her und setzen sich beispielsweise mit der Pest auseinander, um zu verstehen, warum in der heutigen Kriegsführung keine biologischen oder chemischen Waffen benutzt werden.

Kommen organische Substanzen mit Chlorgas in Kontakt, gehen sie kaputt.

Sie haben auch Gasmasken hergestellt, damit man in einer Umgebung mit Gas kein Gas einatmet, denn die Gasmasken filtern die giftige Luft so, dass man normal atmen kann. Sie machen Plakate zu den Themen „Infektionswege" und ,,Infektionen“ und stellen diese vor.

Die Kinder haben sich dafür eingewählt, weil sie die Geschichte der Kriegsführung sehr spannend fanden.

Geschrieben von: Hamza (6F4) und Justin (6f4)

 

 

3. Das Leben der europäischen Juden während der NS Zeit - Antisemitismus heute!?

Heute besuchten wir das Projekt von Herrn Ermert. Insgesamt nehmen 19 Schüler an diesem Projekt teil.

In diesem Projekt erfahren die Schüler und Schülerinnen wie es den jüdischen Menschen in der NS (Nationalsozialismus) Zeit ging und wie es ihnen heute geht.

In Gruppen erstellten die Schüler Plakate. Diese Plakate werden am 09.05.2019 auf dem Gladenbacher Marktplatz vorgestellt, beziehungsweise ausgestellt.

Als wir sie fragten, warum sie das Projekt gewählt haben, sagten sie: ,,Wir finden es interessant wie die Juden früher und heute lebten oder leben.". Über dieses Thema (Projekt) schauten sie sich einen Film an. Dieser Film heißt ,,Anne Frank´s Tagebuch´´.

Wir fragten sie, was an diesem Thema (Projekt) interessant ist und die Antwort war: ,,Mehr über die Juden zu erfahren.“.

Das war´s auch schon mit diesem Thema (Projekt).

Wir hoffen Sie kommen zum Europatag der am 9.5.2019, wie schon gesagt, in Gladenbach stattfindet.

 

Von Server (6F4), Gabi (6F4) und Sani (6F4)

IMG 20190411 WA0006 IMG 20190411 WA0007 IMG 20190411 WA0008 IMG 20190411 WA0009

 

4. Erasmus

Erasmus ist ein Projekt, das 17 Teilnehmer hat. Die Leitung hat Herr Borschel.

Sie gestalten Plakate zu dem Thema ,,Erasmus''. Erasmus ist ein europäisches Projekt, das Schülern viele Schüleraustausche in Europa ermöglicht. Länder, die teilnehmen sind zum Beispiel: Polen, Deutschland, Schweden, Österreich, Türkei und Portugal.

Am Europatag halten sie eine Powerpoint Präsentation zum Thema „Wirtschaftsflüchtlinge“ und stellen ihre Plakate über Partner-Schulen und -Länder vor.

Einige der Teilnehmer durften auch schon einen Austausch mit erleben, aber nicht alle sind dabei gewesen. Die haben sich dann aus Interesse angemeldet. :)


von: Sofie Kunz (6F1) und Emilia Koch (6F1)

IMG 6361 IMG 6362 IMG 6363 SAM 0412

 

5. Berühmte europäische Entdecker und Erfinder

Wir waren heute im Projekt „Berühmte Europäische Entdecker und Erfinder“ von Herr Michel. Das Projekt hat 8 Teilnehmer.

In dem Projekt geht es darum, zusammen nach europäischen Entdeckern und Erfindern zu schauen und einige Sachen nachzubauen.

Am Europatag stellen sie ihre selbst gebauten Autos, Flugzeuge und andere Maschinen vor.

Das Bauen, Experimentieren, Basteln, Spielen und Erfinden macht ihnen am meisten Spaß.

Wir haben einen Schüler interviewt und haben ihn gefragt:
„Arbeitet ihr in Gruppen? Arbeitet ihr alleine?“
Schüler: „Wir arbeiten in Gruppen.“
Reporter: „Wie geht ihr vor?“
Schüler: „Wir recherchieren, besorgen Materialien und bauen.“
Reporter: „Was ist besonders an dem Projekt?“
Schüler: „Die kreative Umsetzung von Ideen.“

Wir durften die Dinge, die sie gebaut haben ausprobiert.
Zum Beispiel ein Spiel das „heißer Draht“ hieß. Das hat uns sehr viel Spaß gemacht.

Die Schüler haben auch noch solarbetriebene Autos gebaut und auf einer Bahn, die vom Landkreis Marburg-Biedenkopf geliehen wurde, getestet.

Am 18.6.2019 werden die Autos bei einem Solarcoup vorgestellt und fahren gegen andere Schulen Wettrennen.

VON: ELIAS RIESEN UND HENRI NICKEL

 

6. Europäische Sehenswürdigkeiten

Frau Ranft ist die Leiterin des Projektes. 20 Kinder nehmen an diesem Projekt teil.

Sie basteln europäische Sehenswürdigkeiten aus Papier in Kleingruppen. Dazu machen die Schüler/rinnen ein Informationsplakat. 

Die gebastelten Sehenswürdigkeiten und die Plakate werden am Europatag vorgestellt.
Auch ein Quiz mit Schätzfragen zum Thema erstellen die Schüler.

Den Schülern/rinnen macht es sehr viel Spaß in Gruppen zu basteln und zu arbeiten. Cedric sagte: ,,Ich finde es spannend und lustig.“.

Gabi (6F4), Sani ( 6F4) und Tim (6F2)