Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

als neuer Schulleiter der Europaschule Gladenbach grüße ich Sie herzlich. Die Funktion übernehme ich in Zeiten, die durch eine große Dynamik, eine hohe Arbeitsbelastung für die Kolleginnen und Kollegen und zahlreiche Unsicherheiten für alle am Schulleben Beteiligten gekennzeichnet sind. Sicherlich verfolgen Sie die Entwicklungen der Infektionszahlen im Landkreis, die auch Auswirkungen auf den Schulbetrieb haben. Über die neuen Maßnahmen des Landkreises möchte ich Sie daher informieren:

Mund-Nasen-Bedeckung:

  • Regelungen ab Jahrgangstufe 5: Ergänzend zu den bisherigen Vorgaben zum Tragen von „Masken“ hat der Kreisausschuss verfügt, dass vom 24. Oktober bis 20. November 2020 auch im Präsenzunterricht im Klassen- bzw. Kursverband eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden muss. Der schulische Sportunterricht ist davon ausgenommen.

  • Regelungen Jahrgangstufen 1-4: Von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung sind die erste bis vierte Jahrgangsstufe, die Eingangsstufe und die Vorklasse ausgenommen, sofern der Unterricht im Klassenverbund abgehalten wird. In gemischten Lerngruppen (z.B. Religions- oder Ethikunterricht) muss ebenso eine „Maske“ getragen werden.

  • Anmerkung: Diese Verfügung ist für uns rechtlich bindend und kann nicht durch schulinterne Beschlüsse aufgehoben werden. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind möglichst mehrere Mund-Nasen-Bedeckungen zum Wechseln mit in die Schule bringt.

Sportunterricht:

  • Der schulische Sportunterricht findet nach Möglichkeit im Klassenverband statt.

  • Die Fachschaft Sport ist erneut im Abstimmungsprozess, um sich u.a. über den Wahlpflichtbereich auszutauschen. Weitere Informationen erfolgen zeitnah über unsere Website.

Ganztagsangebote:

  • Die Durchmischung von Lerngruppen (klassen- und jahrgangsübergreifend) soll soweit wie möglich eingeschränkt werden. Dies hat zur Folge, dass beispielsweise AGs teilweise ausfallen müssen oder nur begrenzt stattfinden können. Dies sind in der Regel Einzelfallenscheidungen, bei denen wir genau auf die Zusammensetzung der Lerngruppe schauen.

Erinnern möchte ich Sie zudem an die Regelungen zum Elternsprechtag:

  • Es wird in diesem Jahr kein Elternsprechtag stattfinden. Stattdessen bieten die Kolleginnen und Kollegen in der Zeit vom 26. Oktober bis 18. Dezember eine feste Sprechstunde an, zu der Sie sich anmelden können. Sollte es seitens der Kolleginnen und Kollegen Gesprächsbedarf geben, werden Sie sich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Weitere Hinweise finden Sie auf der Startseite unserer Website unter „Hygieneplan 6.0“ und hier insbesondere „Umgang mit Symptomen“. Gleiches gilt für die Unterrichtszeiten, Frühstücksregelungen etc.

Bist du ein Mensch, der sich gerne für andere einsetzt, der gerne anderen hilft? Dein Lohn ist nicht Geld, sondern Dankbarkeit und das Gefühl, etwas Gutes getan zu haben.

Du kannst in deiner Gemeinde ehrenamtlich tätig werden, in Kindergärten, Seniorenheimen, im Weltladen oder in der Kirchengemeinde. Wir unterstützen dein Engagement und helfen dir bei der Suche nach einer richtigen Ehrenamtsstelle.

Wenn du bereits einen ehrenamtlichen Job in deinem Verein oder der Feuerwehr hast, oder andere Dienste für bedürftige Menschen verrichtest, bist du bei uns auch genau richtig.

Am Ende des Schuljahres bekommst du eine Würdigungsurkunde vom hessischen Kultusministerium überreicht.

Wer: Schüler/innen der 9. Klasse
Umfang: mindestens 40 Stunden Ehrenamtsarbeit
Zeitraum: September 2020 – April 2021

Sehr geehrte Eltern,

wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass das Schuljahr gut angefangen hat. Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen halten sich an die Vorgaben des Kultusministeriums und an die hauseigenen Regeln. So haben wir als große Schule immerhin schon zwei Schulwochen ohne Unterbrechungen geschafft.

Im letzten Elternbrief gab es noch die Information, dass die Kinder ggf. nach einem Schnupfen eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung brauchten, um wieder in die Schule gehen zu können. Hier hat es inzwischen aus dem Kultusministerium eine andere Anweisung gegeben. Die genaue Vorgehensweise finden Sie auf unserer Homepage im Bereich „Hygieneplan 5.0 (Anlage 5)“. Wir empfehlen zusätzlich, dass ihr Kind auch mit Schnupfen zu Hause bleibt, weil ansonsten die Mund-Nase-Bedeckung sehr schnell durchfeuchtet und unhygienisch wird.

Bezüglich der Maskenpflicht gibt es klare Anweisungen für die Schulen. Leider vergessen immer mehr Schüler*innen ihre Maske. Wir geben zur Zeit täglich ca. 50 Masken aus. Die Tendenz ist steigend. Unsere Vorräte sind in ca. 4 - 5 Wochen aufgebraucht. Ihr Kind dürfte dann die Schule nicht mehr betreten. Um diese Situation zu vermeiden, möchten wir Sie bitten, Ihrem Kind eine Ersatzmaske mitzugeben, die im Klassenraum deponiert werden könnte.

Es wird in diesem Jahr kein Elternsprechtag stattfinden. Stattdessen bieten die Kolleginnen und Kollegen in der Zeit vom 2. November bis 18. Dezember eine feste Sprechstunde an, zu der Sie sich anmelden können. Sollte es seitens der Kolleg*innen Gesprächsbedarf geben, werden Sie sich mit Ihnen in Verbindung setzen. Die Termine der Lehrer/innen werden ihnen vor den Herbstferien mitgeteilt.

Es wird vor den Herbstferien auch nicht, wie sonst üblich, eine Projektwoche geben. Es findet normaler Regelunterricht bzw. Kompensationsunterricht statt.

Aus gegebenem Anlass teile ich mit, dass Schüler/innen der Jahrgangsstufen 7/ 8 das Schulgelände auch in der Mittagspause (7. Std.) nur in begründeten Ausnahmefällen verlassen dürfen.

Diese Entscheidung basiert auf der Aufsichtsverordnung und einer Entscheidung der Gesamtkonferenz.

Freundliche Grüße
Günter Zell, stellv. Schulleiter

Sehr geehrte Eltern,

am Montag, 17. August starten wir voller Erwartungen in ein neues Schuljahr.

Endlich geht es wieder „ganz normal" weiter. Wir freuen uns mit unseren Schülerinnen und Schülern darüber. Bitte entnehmen Sie die Schulanfangszeiten der unterschiedlichen Jahrgangsstufen unserer Homepage, weil sich im veröffentlichten Zeitungsartikel diesmal 2 bedeutende Fehler eingeschlichen haben.

Damit eine möglichst lange, pandemiefreie Schulzeit gelingt, haben das Kultusministerium, die Schulämter und die Schulleitungen Regeln formuliert, die ab dem 17.08. auch in unserer Schule zum Schutz ihrer Kinder und zum Schutz des Kollegiums umgesetzt werden müssen.

  • Mit diesem Anschreiben möchten wir die Eltern bitten, dabei mitzuwirken, dass die beschlossenen Hygienemaßnahmen erfolgreich umgesetzt werden können.
    Ab 17.08. gilt überall außerhalb des Klassenzimmers eine MNS-Pflicht. In Hessen gibt es zur Zeit noch keine MNS-Pflicht im Klassenraum.
  • Unsere Lehrer*innen wurden durch das Kultusministerium angewiesen, Schüler*innen mit Covid-19 Symptomen unverzüglich zu isolieren und schnellstmöglich abholen zu lassen.

Als Symptome werden vom RKI genannt: Schnupfen, Husten, Fieber, Störung des Geruchs- und/oder Geschmackssinns. Sollte ihr Kind eines der Symptome aufweisen, wird es isoliert und darf nur mit einer ärztlichen Unbedenklichkeitsbescheinigung die Schule wieder betreten. Bitte schicken sie ihr Kind nicht mit den beschriebenen Symptomen in die Schule !

Sollte ihr Kind z.B. wg. Heuschnupfen oder sonstiger unbedenklicher Krankheiten die genannten Symptome zeigen, bitten wir vorab um Information an die Klassenlehrer*innen.

  • Die normale Krankmeldung von Kindern ist nach wie vor wichtig, soll aber künftig nicht mehr telefonisch erfolgen. Um das Sekretariat zu entlasten und um die Informationswege zu beschleunigen, bitten wir sie, unser neues Online-Formular zu benutzen, das ab sofort über die Option „Schulalltag" unserer Homepage erreichbar sein wird. Sie können auch den direkten Link zum Formular verwenden: www.europaschule-gladenbach.de/krankmelden

Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern, allen Kolleginnen und Kollegen, allen Eltern und allen Bediensteten des Hauses eine möglichst lange Zeit in der dieses Virus den Schulbetrieb nicht gefährdet.

Gez. Günter Zell,
stv. Schulleiter

Liebe Leserinnen und Leser,

in diesen bedrückenden Zeiten schauen wir mit besonders großen Sorgen auf unsere Partnerschule in Tansania. Offiziell gibt es in den Ländern Tansania, Uganda und Kenia nach wie vor nur wenige Covid-19 Infektionen, aber das heißt leider gar nichts. Da kaum getestet wird, liegt das wahre Ausmaß der Pandemie im Dunkeln. Dennoch sind in Tansania jetzt die Oberstufen wieder geöffnet worden. Wir gehen davon aus, dass die Öffnung der anderen Schulen sehr bald folgen wird.

Das Problem: Anders als in Deutschland gibt es weder tragfähige Hygienekonzepte noch finanzielle Mittel, diese umzusetzen. An den meisten Schulen fehlt es an Handwaschbecken. Es gibt keine Desinfektionsmittel und oft nicht einmal Seife. Daher will PROBONO ihre 30 Partnerschulen in Tansania, Uganda und Kenia mit einer Verbesserung der hygienischen Bedingungen unterstützen. Damit wollen sie dazu beitragen, die Verbreitung des Virus einzudämmen.

Hierfür bittet PROBONO herzlich um Ihre Unterstützung!

20 Euro kosten sechs Liter Flüssigseife
40 Euro kostet ein mobiles Handwaschbecken (siehe Foto im Anhang)
150 Euro fallen für eine Hygiene- und Aufklärungsschulung durch lokales Gesundheitspersonal an einer Schule an

Spendenkonto:
Commerzbank AG Frankfurt
IBAN: DE 06 5008 0000 0404 3194 00
BIC: DRESDEFF
Stichwort: „Corona-Hilfe“
Probono ist als gemeinnützig und mildtätig anerkannt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar.
Für eine Spendenquittung bitte die Adresse angeben!
Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Noch ein Hinweis: Eine Zusammenstellung aktueller Informationen zur Situation in Tansania findet sich auf der Website des Freundeskreises Bagamoyo e.V.: https://www.bagamoyo.com/index.php?id=907

Foto mobiles Waschbecken

Foto von einem mobilem Waschbecken

Stoppt die Corona-Krise den Klimawandel?

Im Rahmen des Erdkundeunterrichts der Einführungsstufe hat sich eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern mit der Frage beschäftigt, inwiefern die Corona-Krise Auswirkungen auf Klima und Klimawandel hat. Interessierte Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern können die Ausarbeitung unter folgendem Link einsehen.

EUnited-Europa verbindet!


EUnited-Europa verbindet, das war das Motto des 67. Europäischen Wettbe-werbs, an dem hessenweit über 6000 Schüler gearbeitet haben.

Der 67. Europäische Wettbewerb ruft dazu auf, sich auf das zu besinnen, was uns verbindet.

Was können wir von europäischen Märchen-und Kinderbuchfiguren lernen? Was muss die EU leisten, um Frieden und Klimaschutz zu sichern? Unter welchen Schönheitsidealen leiden Jugendliche und wie gehen sie mit diesen Zwängen um? Warum brauchen wir in Europa-vom Klassenzimmer bis in die Politik dringend eine bessere Streitkultur?

Die 13 altersdifferenzierten Aufgabenstellungen luden dazu ein, sich persön-lich und politisch mit europäischer Identität zu befassen. Entstanden sind be-eindruckende Kunstwerke von Kindern und Jugendlichen.

Und ihr liebe Schülerinnen und Schüler der Freiherr-vom-Stein-Schule habt wieder einmal gezeigt, wie sehr euch die angebotenen Themen begeistert ha-ben, denn am 67. Europäischen Wettbewerb nahmen in diesem Jahr immerhin 13 Klassen unserer Europaschule vom 4. Schuljahr bis zur Oberstufe teil. Ihr habt euch im Kunstunterricht mit der angebotenen Themenvielfalt auseinan-dergesetzt und beeindruckt mit vielen kreativen Antworten. Ihr zeigt Engage-ment und Begeisterung für Europa und habt euch sehr motiviert mit viel Spaß und Fantasie an den nachfolgend aufgelisteten Themen beteiligt.

1.- 4. Klasse
Thema 1.3 So ein Zirkus!

In einem Zirkus leben ganz unterschiedliche Menschen mit besonderen Talen-ten. Manege frei für Artisten, Clowns, Musikanten, Menschen aus ganz Euro-pa!

5. – 7. Klasse

Thema 2.1 Baba Yaga meets Froschkönig

Europäische Märchenfiguren begegnen einander. Was erleben sie? Lass die Hexe Baba Yaga das Lichtschwert schwingen oder Hans sein Glück in Finn-land suchen...


Thema 2.2 Ein Tag ohne Handy
Was würde sich ändern, wenn morgens kein Handy da wäre?Welche Dinge würdest du vielleicht auch neu entdecken?

8.-10. Klasse

Thema 3.1 Mein europäisches Sichtfenster

Ein Blick aus dem Fenster. Eine Momentaufnahme. Was siehst du?

11.-13. Klasse

Thema 4.1 Körperkult(ur)

Die Inszenierung des Körpers hat in den vergangenen Jahrzehnten immer mehr an Bedeutung gewonnen – der alltägliche Schönheitskult mit Wasch-brettbauch, Tätowierung und Schönheitschirurgie spiegelt diese Entwicklung ebenso wider wie gelockerte Dresscodes und der Umgang mit Geschlechter-rollen.
Mache die gesellschaftlichen Auswirkungen sichtbar.

Thema 4.2 Das gemeinsame Haus Europa

Das „Europahaus“ der Zukunft muss neu gestaltet werden. Welchen Ansprü-chen müssen Politik und Architektur gerecht werden? Gestalte einen Entwurf.

Die anspruchsvollen Themen wurden von den Schülerinnen und Schülern in Einzel-und Gruppenarbeiten mit Ideenreichtum und vielseitigen Gestaltungs-techniken bewältigt. Es entstanden äußerst kreative Bilder, Collagen, Plakate und viele eigenwillige Kunstarbeiten.
Tatkräftige Unterstützung erhielten die Schüler von den Kunstlehrerinnen:
Frau Busch, Frau Endrigkeit-Ecker, Frau Schneider und von dem Kunstlehrer Herrn Weinreich.

Wir freuen uns alle über die hervorragenden Leistungen der Schülerinnen und Schüler, die durch 7 Bundespreise, 31 Landespreise und 25 erreichte Anerkennungen dokumentiert werden. Ein toller Erfolg!

7 Bundespreise: Das hatten wir noch nie!!!!!

Emil Will (JG 5)
Lena Herr (JG 5)
Lena Volk (JG 5)
Amina Autlova (JG 6)
David Becker (JG 6)
Heidi Waliszewska (JG 10)
Lana Thomas E-Phase (E-Phase)


31 Landespreise:

Zoe Kuhl 4P1
Daria Kupin 4P1
Louis Blieder 4P1
Collien Drha 4P1
Lia Sophie Heinrich 4P1
Sarah-Katharina Jud 4P1
Aaron Mosis 4P1
Emil Will 5F1
Mathilda Michel 5F2
Lena Volk 5F2
Lena Herr 5F2
Celina Sophie Reinke 6F1
Moritz Koch 6F2
Antonia Julius 6F4
Emilia Schorge 6F4
Amina Autlova 6F5
David Becker 6F5
Paul Koch 6F5
Phil Müller 6F5
Josefina Himmel 6F5
Maria Akselrod 7G3
Chanel Dick 7G3
Jette Elisabeth Neumüller 7G2
Mia Aurelie Seibert 7G2
Maya Gabel 7G3
Zerda Nihal 10G WPKunst
Heidi Waliszewska 10G WPKunst
Maike Kluska E-Phase
Katelin Scheld E-Phase
Lana Thomas E-Phase
Sophie Wege E-Phase

25 Anerkennungen

Mia Marie Bender 5F1
Maxine Faber 5F1
Fiona Risch 5F1
Finian Brandau 5F2
Marian Brandau 5F2
Filice Jäger 5F2
Lea Kuhn 5F2
Leni Schneider 5F2
Mert Göksu 5F3
Tabea Rehmke 6F1
Philine Zipper 6F2
Hannah Bösser 6F4
Joel Henkel 6F4
Milena Wagner 6F4
Vanda Sajko 7G2
Nathalie Kirch 7G3
Louisa Weiß 10G WP Kunst
Joelle Dick 10G WP Kunst
Lena Winkler 10G WP Kunst
Lea-Celine Strobl E-Phase
Selina Lang E-Phase
Nick Kessler Q2
Lars Langbecker Q2
Alina Nowak E-Phase
Anna Baum E-Phase

Leider gehen die Maßnahmen, die wegen der Coronapandemie ergriffen wur-den und seither unseren Lebens-und Arbeitsalltag in besonderer Weise verän-dert haben, auch nicht am Ablauf des Wettbewerbs vorbei.

So können die Siegerehrung für die Bundespreisträger, die in diesem Jahr für den Landtag in Wiesbaden geplant war und die regionale Siegerehrung im Landratsamt Marburg, leider nicht stattfinden.
Es ist absolut bedauerlich, dass wir diese Ehrungen nicht durchführen können.
Wir haben an unserer Schule insgesamt 63 PreisträgerInnen und sind natürlich unglaublich stolz auf euch, doch bedingt durch die Corona Pandemie ist auch eine schulinterne Siegerehrung aufgrund dieser hohen Gewinnerzahl nicht möglich.
Wir werden daher eure Preise und Urkunden über die Klassen –und Kunstleh-rer weitergeben.
Liebe Schülerinnen und Schüler, diesen Artikel findet ihr auf der Homepage der Schule, ihr werdet weiterhin gewürdigt durch die regionale Presse sowie über eine Pressemitteilung des Landratsamtes Marburg-Biedenkopf.
Die besten Arbeiten werden natürlich in unserer Schule ausgestellt und zu be-wundern sein.

Herzlichen Glückwunsch und ein Lob an euch alle!!!
Und bleibt weiter dabei!!

Liane Endrigkeit-Ecker

Sehr geehrte Eltern,

wir freuen uns, dass nach den Pfingstfeiertagen alle Schülerinnen und Schüler wieder in die Schule kommen dürfen.

Wir begrüßen die Jahrgänge 1 bis 3 sehr herzlich. Für die gesamte Grundschule werden wir im Tageswechsel (Montag bis Donnertag) halbe Klassen (A-B-Gruppen) unterrichten, jedes Kind ist also an zwei Tagen mit je vier Stunden in der Schule. Am Freitag werden wir für bestimmte Kinder Förder- und Differenzierungsangebote machen.
Die Jahrgänge 5 bis 11 werden im Wochenwechsel (A-Woche, B-Woche) unterrichtet, in der Regel in einer Woche (A) 20 Stunden Präsenzunterricht, in der nächsten Woche Aufgaben zuhause. Der Jahrgang 12 hat einen besonderen Plan. Voraussetzung ist immer, dass das Infektionsgeschehen (Krankheitsfälle) das zulässt.
Einzelheiten gehen Ihnen über die Zweigleitungen und Klassenleitungen zu.

Selbstverständlich gibt es in diesen Tagen auch gute Nachrichten: Am Standort Ringstraße haben wir eine große neue Sechseckschaukel. Wir danken dem Schulträger und unserem Förderverein sehr herzlich! Eine feierliche Eröffnung lassen die Umstände zurzeit leider nicht zu.

Unsere Abiturientinnen und Abiturienten haben in dieser Woche Ihre mündlichen Prüfungen hinter sich gebracht. Ebenso haben die Haupt- und Realschülerinnen und -schüler Ihre schriftlichen Abschlussprüfungen geschrieben. Wir gratulieren allen sehr herzlich!

Wir informieren Sie noch, in welcher Weise wir Zeugnisübergaben in kleinem Rahmen unter strikter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln gestalten können.
Im Moment (vorbehaltlich Infektionsgeschehen) planen wir für den 13. Jahrgang an zwei Nachmittagen, 18. Juni und 19. Juni 2020 bezogen auf jeweils zwei Tutorien hintereinander die Zeugnisübergabe. Ebenso für die H-Klasse und die drei R-Klassen hintereinander auf zwei Nachmittage verteilt am 24. und 25. Juni 2020.
Genaueres erfahren Sie noch, zunächst nur der Hinweis, damit Sie die Termine vormerken können.

Bitte schauen Sie auch weiterhin auf die Homepage, unvorhersehbare Ereignisse sind in diesen Tagen nicht ausgeschlossen. Die erste Informationsquelle wäre immer die Homepage.

Wenn Sie Anregungen und Nachfragen haben, wenden Sie sich bitte telefonisch oder per Mail an unsere Geschäftszimmer.

Für Ihr Verständnis für die ungewohnten schulischen Abläufe der letzten Wochen danke ich Ihnen sehr herzlich.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich schöne und erholsame Feiertage!
M. Prötzel, Schulleiter

Europaschule Gladenbach

Dr.-Berthold-Leinweber-Str. 1
35075 Gladenbach

Tel. +49 - (0)6462 9174-0
Fax +49 - (0)6462 9174-19
e-mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!