Das hatte am letzten Abend niemand von uns erwartet. Zum 25. jaehrigen Jubilaeum der Gladenbacher Aufenthalte im Brothers‘ Centre Moshi hatten sich die Brueder allerlei Ueberraschungen ausgedacht. Vor dem besonders koestlichen Supper aus acht Schuesseln wurden Sekt, Wein und eine Zuckertorte aufgefahren, dazu gab es eine Art Tischfeuerwerk im Kleinformat. Dabei sangen die Gladenbacher Schueler auf Wunsch der Brueder deutsche Lieder. Brother Deogratias – neuer Leiter des Klosters – hielt eine kleine Jubilaeumsrede, dankte fuer unsere langjaehrige Freundschaft und Bestaendigkeit. Keine europaeische Gruppe sei bisher ueber so viele Jahre bei ihnen eingekehrt. Darauf haben wir dann alle gemeinsam froehlich angestossen.

Aber das sollte noch nicht alles ein.

Nach dem Abendessen fuehrten sechs junge Brueder und Francis, der Sohn der Koechin Marietta, einen Chagga-Tanz auf. Brother Benedict erklaerte uns, dass Musik und Tanz den Kampf eines jungen Maedchens um schulische Bildung zum Ausdruck bringt. Wir Gladenbacher wurden einbezogen, tanzten und sangen ausgelassen mit den Bruedern und Koechinnen - ein wunderbarer Abschiedsabend.

image1 image2