DSC00580c

Montag, 1.5.: Eintreffen der estrellas in El Puerto de Santa María

Wir haben uns um 10 Uhr am Bahnhof in Marburg getroffen, dann sind wir mit dem Zug nach Frankfurt gefahren und mit dem Bus nach Frankfurt Hahn. Von dort aus sind wir mit dem Flugzeug nach Jerez geflogen. Als wir dort ankamen, wurden wir mit dem Bus zur Plaza de Toros (dem Platz der Stierkampfarena) gefahren und wurden dort von den Gastfamilien empfangen. Die Reise dauerte etwa 12 Stunden, während der die Gruppe, welche aus verschiedenen Klassen und Kursen stammten, Zeit hatte, sich zu finden und Zeit miteinander zu verbringen. 

Noah Masloff, Yannic Damm, Lara Schwald, Maja Grosch

 

Dienstag, 2.5.: El Puerto de Santa María

Am Dienstag, dem 2.5., haben wir mit unserer Gastfamilie gefrühstückt, bevor wir uns auf den Weg zur Schule gemacht haben. Zuerst haben wir uns unseren Spanischlehrerinnen Loli und Silvia vorgestellt und dann gemeinsam einen Markt in El Puerto de Santa María besucht. Dort mussten wir mit Hilfe der Einheimischen Fragen beantworten und Rezepte herausfinden. Um ein Uhr ging es dann zum Mittagessen zurück zu unseren Gasteltern. Am Nachmittag hatten wir freie Zeit und haben uns gemeinsam am Strand verabredet. Dort haben wir uns bei 25˚C gesonnt, unterhalten und sind geschwommen. Am Abend haben wir mit einer der Spanischlehrerinnen eine Stadtführung mit einer Rallye unternommen. Dabei konnten wir viel über die Stadt, verschiedene Läden und die Freundlichkeit der Spanier lernen. Durch das Unterhalten mit den Leuten konnten wir sehr gut unser Spanisch und unsere Aussprache verbessern. Danach haben wir in Kleingruppen den restlichen Abend verbracht und waren essen.

Jasper Pfaff, Marvin Hillenbach, Malin Höhl, Leoni Prinz

  

Mittwoch, 3.5.: Stürmische (Ge-)Zeiten

Am Mittwoch unserer Spanienreise gab es zuerst Frühstück in den Familien, anschließend hatten wir vier Stunden Spanischunterricht in der Sprachschule.  Gegen Mittag gab es ein sehr leckeres Mittagessen, bestehend aus Spaghetti, Tortilla de Patatas (Kartoffelomelett) und Erdbeeren mit Zucker, bei unseren Gastfamilien. Eigentlich war ein Surf- und Kayakkurs für uns geplant, jedoch hatten wir an diesem Tag leider mit dem Wetter ein wenig Pech, sodass wir im Naturpark vor Ort eine Rallye und anschließend einige Spiele spielten. Später fuhren wir mit dem Bus wieder zurück nach Cádiz und spazierten in Gruppen zum Strand um dort ein Picknick unter Palmen zu machen. 

Maja Wild, Hannah Pitz, Mathea Wege, Julia Brück, Marie Müller

  

Donnerstag, 4.5.: Unser Ausflug nach Cádiz

Zuerst gab es wie immer Frühstück in der Gastfamilie, danach sind wir, wie jeden Tag, in die Sprachschule gelaufen und verbrachten dort unseren letzen Vormittag mit spanischer Kultur. Wir hörten Musik, "Despacito" von Luis Fonsi, zu der wir später singen sollten, und tanzten Flamenco zur traditionellen andalusischen Musik.

Gegen 13:30 Uhr sind wir diesmal nicht nach Hause gegangen, um ein leckeres almuerzo (Mittagessen) mit der Gastfamilie zu essen, sondern bekamen ein Lunchpaket und fuhren mit einer Fähre von El Puerto de Santa Maria nach Cádiz, einer Halbinsel im Atlantik. Dabei bekamen wir sogar einige Delfine zu sehen.

Marta, die Sekretärin der Sprachschule, machte mit uns in Cádiz eine kleine Stadtrally. Dabei zeigte sie uns die wichtigsten Orte mit besonderer Bedeutung für Cádiz und Andalusien. Nebenbei erzählte sie uns viel über die Geschichte von Cádiz.

Am Abend haben wir ein Tapasabend gemacht in einem typischen spanischen Tapasrestaurant und so einen kleinen und schönen Abschluss gehabt. Wir bekamen verschiedene Gänge serviert mit Gemüse, Fisch, Fleisch und weiteren spanischen Spezialitäten. So konnten wir einen weiteren Teil der spanischen Kultur kennenlernen.

Lara Rink, Lisanne Becker, Alexander Jackisch, Oliwia Waszczyk

 

Freitag, 5.5.: ¡Vamos!

Am letzten Tag hieß es dann Abschied nehmen. Nachdem wir morgens noch bei den Gastfamilien gefrühstückt hatten und uns dann verabschiedet hatten, trafen wir uns alle wieder an der Plaza de Toros. Von dort aus sind wir dann mit einem Shuttelbus nach Jerez zum Flughafen gefahren. Dort hatten wir nach der Gepäckaufgabe noch ein bisschen freie Zeit, bevor es dann durch die Sicherheitsschleuse ging. Nach ein bisschen Wartezeit durften wir dann ins Flugzeug. In den zweieinhalb Stunden zurück nach Frankfurt haben die meisten von uns geschlafen. Wieder in Deutschland angekommen, haben wir zuerst unser Gepäck abgeholt und dann etwas gegessen, bevor wir mit dem Shuttlebus zum Frankfurter Bahnhof gefahren sind. Nach zwei Stunden mit dem Shuttlebus, einer halben Stunde Aufenthalt am Bahnhof und einer Stunde im Zug sind wir dann wieder in Marburg angekommen, wo wir von unseren Eltern abgeholt wurden.

Lena Bastian, Jana Nußberger, Leonie Reimers, Dana Becker, Jasper Pfaff, Marvin Hillenbach, Malin Höhl, Leoni Prinz

 

 

Europaschule Gladenbach

Dr.-Berthold-Leinweber-Str. 1
35075 Gladenbach

Tel. +49 - (0)6462 9174-11
Fax +49 - (0)6462 9174-19
e-mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2017 Europaschule Gladenbach, V3.5

Impressum
Datenschutzerklärung

Zum Seitenanfang